Die schönsten Berge im Harz

28. Mai 2018 0
harz-berge.jpg

Der Harz, das höchste Mittelgebirge Norddeutschlands, ist geprägt durch seine ausgedehnten Wälder, durch seine Berge und tief eingeschnittenen Täler, Wasserfälle, wilde Flussläufe, klare Waldseen und künstlich angelegte Talsperren. Weit über 100 hohe und niedrige Berge charakterisieren dieses Gebirge, wovon einige über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind und andere ein Geheimtipp der Einheimischen. Doch welches sind die schönsten Berge im Harz?

Welches sind die schönsten Berge im Harz?

Der höchste Berg im Harz ist natürlich der Brocken mit einer Höhe von 1.141,2 Metern. Er wird auch als Großer Brocken oder Blocksberg bezeichnet – und ist seit jeher ein mystischer Ort. Hier treffen sich der Sage nach am 30. April, der Walpurgisnacht, die Hexen. Als einer der niedrigsten Harzer Berge gilt dagegen der nordöstlich Thale gelegene Königsstein mit einer Höhe von 184,5 Metern. Hier lässt es sich überall vortrefflich wandern, mountainbiken oder im Winter Skifahren sowie Rodeln. Kreuz und quer durch den Harz verläuft ein Wegenetz von etwa 8.000 Kilometern, welches gut ausgeschildert ist und verschiedensten Ansprüchen genügt. Das größte Wintersportgebiet des Harzes liegt in Braunlage, welches sich südlich des Brockens auf dem Wurmberg befindet.

Brocken

Der sagenumwobene Brocken ist die höchste Erhebung im Harz und ein beliebtes Ziel für einen Harz-Wochenendurlaub. Etwa zwei Millionen Besucher besteigen den oberhalb der Baumgrenze gelegenen Gipfel jedes Jahr, um den bei klarem Wetter fantastischen Ausblick zu genießen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Brocken zu erklimmen: Wer gut zu Fuß ist, besteigt den Berg aus reiner Muskelkraft. Die Wanderung ist recht anspruchsvoll, weshalb müde Wanderer den Aufstieg mit der Brockenbahn abkürzen können. Zudem ist ein Aufstieg per Fahrrad, Segway-Roller oder Pferdekutsche möglich. Auf dem Gipfel erwarten den Besucher ein 1,5 Kilometer langer Panoramaweg sowie das Brockenmuseum.

Wurmberg

Der Wurmberg ist nach dem Brocken wahrscheinlich der bekannteste der Harzer Berge und der höchste Berg in Niedersachen. Die etwa 971 Meter hohe Erhebung befindet sich direkt gegenüber dem Brocken und kann von Braunlage aus bestiegen werden. Zu Fuß benötigt man für diese Strecke etwa zwei bis drei Stunden, während die Wurmbergseilbahn den Wanderer innerhalb von 15 Minuten ans Ziel bringt. Im Winter dient der Wurmberg als großflächiges Wintersportareal zum Skifahren, während der Sommermonate kann man dagegen mit einem Mountainbike seine Hänge hinabfahren.

Rammelsberg

Zusammen mit dem Brocken und dem Wurmberg bildet der dicht bewaldete Rammelsberg die drei großen Granitmassive des Harzes. Seine höchste Erhebung ist zwar lediglich 587 Meter hoch, dafür erstreckt sich das Massiv über eine Fläche von rund 30 Quadratkilometern. Große Teile des Rammelsberges sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Besonders markant und ein beliebtes Ausflugsziel ist die Viktorshöhe, zudem befinden sich hier als weitere Attraktionen die Ruinen der Raubritterburgen Erichsburg und Heinrichsburg sowie mit dem Bremer Teich eine Badegelegenheit samt Campingplatz.

Bocksberg

Östlich des Ortes Hahnenklee erhebt sich der 726 Meter hohe Bocksberg mit seinem sehr markanten und weithin sichtbaren Gipfel. Der Berg kann zu Fuß erstiegen werden, die Bocksbergseilbahn bringt Wanderer jedoch innerhalb von zehn Minuten nach oben. Talabwärts geht es auf die gleiche Weise – oder aber mit der 1250 Meter langen und sehr kurvenreichen Sommerrodelbahn “BocksBergBob”. Allerdings ist der Bocksberg nicht nur ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen, im Winter verwandelt er sich in ein beliebtes Wintersportgebiet mit mehreren Ski-Abfahrtsstrecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade sowie mit Längen von bis zu 1500 Metern.

Achtermannshöhe

Mit einer Höhe von 925 Metern gehört die Achtermannshöhe oder auch “Achtermann” zu den höchsten Erhebungen im Harz. Der Berggipfel ist durch seine scharfen Felsklippen sehr markant. Wanderer erreichen den Gipfel am besten von Braunlage oder Königskrug aus. Von letzterem Punkt startet der wahrscheinlich kürzeste Weg zum Gipfel: Steinig und sehr steil geht es auf knapp zwei Kilometern geradewegs nach oben.

Was man sonst noch alles in den Harzer Bergen unternehmen kann, lesen Sie u.a. in diesen spannenden Reiseblogs:

https://www.monika-herbst.de/2017/08/04/sonnenuntergang-auf-der-achtermannsh%C3%B6he/
http://reiseblog.gabrielaaufreisen.de/osterwochenende-im-harz/
http://das-chrisha.de/ein-langes-wochenende-im-harz-gebirge/
http://maddieunterwegs.de/?p=1265
https://www.patotra.com/mit-kleinen-und-grossen-hexen-im-harz/
https://www.berlinfreckles.de/reisen-mit-kindern/der-harz-auf-den-spuren-der-kleinen-hexe
https://familiemotte.de/reise-ausflugsziele-im-harz-mit-kleinen-kindern-rund-um-bad-sachsa/
https://rainer-seemann.de/reiseblog/kurort-bad-lauterberg-im-harz/
https://www.matthiashaltenhof.de/blog/fotospots-harz/
https://herzanhirn.de/ab-in-die-berge-reiseblogger-verraten-ihre-winter-ausflugstipps-fuer-deutschland/


Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an panoramic@panoramic-hotel.de widerrufen.


Gutscheine zu Sonderpreisen! Jetzt sichern!